Daten werden geladen.

Unterrichtsidee

Wenn Bilder klingen könnten

Wie würde ein Bild tönen, wenn es klingen könnte?

Beschreibung

Medienbildung trifft auf Kunstbetrachtung: eine Unterrichtseinheit, die Kopf, Herz und Hand anspricht, Sehen und Hören verbindet, Analoges und Digitales kombiniert.

Die Kinder setzen sich mit berühmten Kunstwerken auseinander und zeichnen bzw. malen diese nach, von Hand und auf dem Tablet. Sie spüren den von den Bildern ausgehenden Stimmungen nach und drücken diese mit Orff- oder selbstgebauten Instrumenten aus, experimentieren dazu auch mit Musikapps.

Für die Präsentation, z.B. am Elternbesuchstag, nehmen die Kinder zu ausgewählten Kunstwerken einen eigenen Klangteppich auf und stellen damit ein Rätsel zusammen, bei dem Bild und Klang zusammengebracht werden müssen.


Mögliche Aufgabenstellungen

Bildbetrachtung

  • Die Lehrperson stellt Abbildungen berühmter Kunstwerke aus unterschiedlichen Stilrichtungen, Kulturen und Epochen vor. Die Kinder wählen ein Bild aus und beschreiben es: Was ist hier zu sehen? Was gefällt mir an diesem Bild, was nicht? Welche Erinnerungen, Fantasien, Gefühle weckt das Bild in mir? Woran erinnert mich das Bild? Weshalb wurde das Bild wohl so gemalt?
  • Die Kinder wählen ein Kunstwerk aus und zeichnen bzw. malen dieses nach, sowohl auf Papier wie auch mit einer Zeichnungsapp auf dem Tablet (z.B. «Paper» oder «Zeichenpad»).

Experimentieren mit Klängen

  • In Ergänzung zu den bereits bekannten, im Kindergarten oder Klassenzimmer vorhandenen Instrumenten (evtl. auch selbstgebaute) stellt die Lehrperson die App GarageBand (iOS-Tablets) oder WalkBand (Android) vor und zeigt, wie mit unterschiedlichen Instrumenten und Einstellungen ganz verschiedene Klänge erzeugt werden können. Die Kinder probieren dies aus, z.B. im Rahmen von Wochenplan-Posten.
  • Die Lehrperson gibt Stimmungen vor, welche mit den Instrumenten und der App in Klänge übersetzt werden.

Verbindung von Bild und Ton

  • Die Kinder erstellen einen eigenen Klangteppich, der zum vorher gewählten Kunstwerk passt. Sie nehmen diesen entweder selbst mit dem Tablet auf, die Lehrperson nimmt ihn mit dem Handy auf oder er wird aus der App exportiert.

Präsentation

  • Rätsel für Ausstellung, Elternbesuchstag etc.: Die selbstgemalten Bilder werden mit einer Abbildung des Originals zu einer Collage zusammengestellt und mit einer Nummer versehen. Die Klangteppiche sind, mit einem Buchstaben versehen, an einer Hörstation hörbar. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten: eingebunden in eine PowerPoint-Folie auf einem Laptop, eingebunden in eine BookCreator-Seite auf einem Tablet oder jeder Klang separat als Hördatei auf einem eigenen Gerät. Die Besuchenden müssen nun die Buchstaben der Klänge den Nummern der Bilder zuordnen.
  • E-Book: Mit der App «BookCreator» entsteht ein digitales Buch, welches die Kunstwerke mit Audioaufnahmen der Bildbeschreibungen und der Klänge verbindet.
Mögliche Reflexionsfragen
  • Wie lassen sich unterschiedliche Gefühle mit Musik und mit Farben in der Bildgestaltung ausdrücken?
  • Welche Klänge / Instrumente / Farben wirken fröhlich, welche traurig? Wie lässt sich die Wirkung verändern?

Materialien für den Unterricht

    Beispiele

    Dieses Beispiel präsentierten die Kindergartenklassen von Claudia Brack-Fleury und Rahel von Arx im Rahmen der Ausstellung «Kunstkontakte» in Safenwil und luden damit Eltern und weitere Besucherinnen und Besucher zum Augen- und Ohrenschmaus ein.

    Lehrplan 21

    Medien und Informatik - 1.2
    Medien und Medienbeiträge verstehen: Die Schülerinnen und Schüler können Medien und Medienbeiträge entschlüsseln, reflektieren und nutzen.
    Musik - MU.2.A.1
    Die Schülerinnen und Schüler können ihre Umwelt und musikalische Elemente hörend wahrnehmen, differenzieren und beschreiben.
    Gestalten - BG.2.A.1
    Die Schülerinnen und Schüler können eigenständige Bildideen zu unterschiedlichen Situationen und Themen alleine oder in Gruppen entwickeln.
    Gestalten - BG.3.B.1
    Die Schülerinnen und Schüler können Wirkung und Funktion von Kunstwerken und Bildern erkennen.
    © 2020 Imedias|Impressum & Rechtliches