Daten werden geladen.

Unterrichtsidee

Infografik mit Canva

Die grafische Aufarbeitung von Text und Bild mit Hilfe des Online-Tools «Canva» unterstützt die inhaltliche Auseinandersetzung – hier am Beispiel von Cybergrooming.

Beschreibung

Infografiken haben sich als eine eigene journalistische Darstellungsform etabliert, die sowohl in Print- wie auch in Onlinemedien unverzichtbar geworden ist. Die Verdichtung von Text auf zentrale Aussagen und die Übersetzung von Daten und Fakten in Grafiken sind herausfordernd, tragen aber zu einer intensiven Auseinandersetzung mit dem Inhalt bei.

Das für Schulen kostenlos nutzbare Online-Tool «Canva» bietet sich für die Gestaltung unterschiedlichster Infografiken an. Aufbauend auf Vorlagen von Profis lassen sich eigene Arbeiten erstellen.

Im hier vorgestellten Beispiel setzten sich die Schülerinnen und Schüler mit dem für sie wichtigen Thema «Cybergrooming» auseinander und setzten es in eigene Präsentationen um. Unter Cybergrooming versteht man die gezielte Kontaktaufnahme Erwachsener mit Minderjährigen in der Absicht, sexuelle Handlungen anzubahnen.

Die Technik der Infografik und das dazu genutzte Werkzeug lassen sich für jedes andere Thema genauso gut einsetzen.


Mögliche Aufgabenstellungen

Einarbeitung «Cybergrooming»

  • Sichtung der Schulversion des Kinofilmes «Gefangen im Netz» (siehe «Materialien für den Unterricht»), Diskussion.
  • Sammeln der im Film angesprochenen wichtigen Begriffe bzw. Phänomene: Cybergrooming, Sexting, Cybermobbing, Pornografie
  • Begriffsklärung mit Hilfe zur Verfügung gestellter Links, für Tablet-Klassen mit QR-Code (siehe «Materialien für den Unterricht»). Die Schülerinnen und Schüler schliessen sich zu Tandems oder Gruppen zusammen und teilen sich bei der Informationsbeschaffung auf.
  • Austausch zu den dazugewonnenen Informationen.
  • Herausarbeiten der zentralen Botschaft, die auf dem Flyer sichtbar sein muss, Feedback durch die Lehrperson und/oder durch die Mitschülerinnen und Mitschüler.

Einführung Canva

  • Im Klassenverband wird das Wichtigste zu Canva erklärt.
  • Anschliessend loggen sich die Schülerinnen und Schüler mit ihrem Zugang ein und bearbeiten eine Vorlage als Übung: Text und Bild anpassen, Farben und Schrift verändern.

Begleitung Flyer erstellen

  • Die Schülerinnen und Schüler erstellen eine eigene Infografik zum Thema Cybergrooming.
  • Feedback und Überarbeitungen: Canva bietet in der Edu-Lizenz die Möglichkeit, den Lernenden ein Online-Feedback zu kommen zu lassen.

Erfahrung: für dieses Projekt wurden Lektionen aus Deutsch und Bildnerischem Gestalten eingesetzt. Während die Schüler und Schülerinnen Canva sehr schnell verstanden haben, brauchten sie für die Aufbereitung der Texte viel Zeit.

Mögliche Reflexionsfragen

Infografiken:

Infografiken bemühen sich um eine möglichst effiziente Vermittlung von Fakten und legen dabei grossen Wert auf Klarheit, Genauigkeit und Anschaulichkeit: Wie weit ist das in unseren Beispielen gelungen? Folgende Fragen helfen, dies zu erkennen:

  • Was ist die zentrale Botschaft meines Flyers?
  • Wie gut ist diese erkennbar?
  • Wie ist die Lesbarkeit der Textelemente?
  • Wie ist das Verhältnis von Text und Bild?
  • Wie weit sind die Grafiken selbsterklärend? Unterstützen sie die Botschaft oder lenken sie ab?

Cybergrooming

  • Welche Erfahrungen habt ihr schon gemacht oder bei anderen miterlebt?
  • Welches sind Warnsignale beim Online-Kontakt mit Fremden?
  • Welche Empfehlungen habt ihr für Kolleginnen und Kollegen, welche ein ungutes Gefühl bei einem Online-Kontakt haben?

Materialien für den Unterricht

Gefangen im Netz

Grundlage für die inhaltliche Auseinandersetzung bildet die Schulversion des Filmes "Gefangen im Netz" (64 min).

Beschreibung der Verkaufsplattform:
Ein filmisches Experiment, das ein Schlaglicht auf das Tabuthema Missbrauch an Kindern und Jugendlichen im Netz wirft: Drei volljährige Darstellerinnen, drei Kinderzimmer, 10 Tage und 2.458 Männer mit eindeutigen Absichten. Die drei sehr mädchenhaft aussehenden Akteurinnen, die sich im Netz mit fiktiven Profilen als 12-Jährige ausgeben, chatten aus sorgfältig nachgebauten «Kinderzimmern» in einem Filmstudio mit Männern aller Altersgruppen. Die Kurzfassung für Kinder im Alter von 12-16 Jahren (FSK 12) unterscheidet sich massgeblich vom Kinofilm (FSK 16). Der Kinofilm hat sich zur Aufgabe gemacht, ein möglichst reales Abbild der Vorgehensweise der Täterinnen und Täter zu zeigen und beinhaltet somit auch explizite Bilder in verpixelter Form. Die Kurzfassung verzichtet auf solche Bilder und legt den Fokus darauf, Kinder über die Risiken und Gefahren aufzuklären.

Das Video erhältlich bei ex libris, buchhaus.ch etc.

    Sammlung von Info-Seiten

    In der beschriebenen Aufgabenstellung setzen sich die Schülerinnen und Schüler mit den im Video genannten Formen von Missbrauch auseinander. Eine Vorauswahl der Informationen ist sinnvoll, um die sicherzustellen, dass die Informationen vertrauenswürdig sind.

      Materialien für die Unterrichtsvorbereitung

      Beispiele

      Die Beispiel stammen von einer 2. Sek. in Entfelden, begleitet von Jasmin Fehlmann

      Lehrplan 21

      Medien und Informatik - 1.1
      Leben in der Mediengesellschaft: Die Schülerinnen und Schüler können sich in der physischen Umwelt sowie in medialen und virtuellen Lebensräumen orientieren und sich darin entsprechend den Gesetzen, Regeln und Wertesystemen verhalten.
      Medien und Informatik - Anwendungskompetenz - Produktion und Präsentation
      Sprachen - D.2.B.1
      Die Schülerinnen und Schüler können wichtige Informationen aus Sachtexten entnehmen.
      Gestalten - BG.1.B.1
      Die Schülerinnen und Schüler können bildnerische Prozesse und Produkte dokumentieren, präsentieren und darüber kommunizieren.
      © 2022 Imedias|Impressum & Rechtliches