Daten werden geladen.

Thema Computational Thinking Patterns

Unterrichtsidee

i-factory - Besuch im Verkehrshaus

Die i-factory des Verkehrshauses bietet ein anschauliches und interaktives Erproben von Grundtechniken der Informatik und ermöglicht damit Schulklassen einen Einstieg in die Informatik.  

Beschreibung

Der Besuch der i-factory stellt einen erlebnisreichen Höhepunkt während der Einführung in die Informatik dar. Die vier Themenschwerpunkte der i-factory

·      plan & control

·      program & code

·      sort & search

·      try & retry

werden vor Ort mit der Methode des Gruppenpuzzles durchgearbeitet. Die Schülerinnen und Schüler bereiten die einzelnen Themen in Gruppen vor. Die i-factory bietet auf ihrer Webseite fertig aufbereitete Arbeitsmaterialien für die methodische und inhaltliche Einarbeitung an. Um die Schülerinnen und Schüler an die Informatik heranzuführen, hat sich der Einstieg mit der Webseite www.ilearnit.ch «Wie denken Computer?» bewährt, ebenso wie die Erarbeitung des Kapitels zum binären Zahlensystem des Lehrmittels «Computer Science unplugged». 


Mögliche Aufgabenstellungen

Vorbereitung:

  • Die Schülerinnen und Schüler bearbeiten in Zweiergruppen das Kapitel «Wie denken Computer?» auf www.ilearnit.ch. Im Klassenverband werden die Aktivitäten aus dem Lehrmittel «Computer Science unplugged» zum binären Zahlensystem durchgeführt.
  • Inhaltliche Erarbeitung: In Gruppen beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler mit den Unterlagen der i-factory. So bilden sie sich zu «Expertinnen» und «Experten» jeweils einer Themeninsel aus (Zeitaufwand ca. zwei Lektionen, anschliessend eine Lektion für den Austausch und eine Lektion für das Besprechen des Ablaufs im Verkehrshaus).
  • Wenn für die Auseinandersetzung mit Medien und Informatik kein Gefäss in der Stundentafel vorgesehen ist, kann diese Thematik im Rahmen von «Natur, Mensch und Umwelt» (oder dem entsprechenden Fachbereich, je nach Kanton) erarbeitet werden.

 

Im Verkehrshaus:

  • Expertinnen und Experten sehen sich auf der von ihnen vorbereiteten Themeninsel um und probieren die Aufgabenstellungen aus, ca. 15 min
  • Gruppenbildung und Führung durch die Insel durch die Expertinnen und Experten, Aufträge lösen, ca. 15 min pro Insel
  • jeweils 5 min zum Wechseln der Themeninsel 
Mögliche Reflexionsfragen
Das Nachdenken über grundlegende Funktionsweisen von Computern ist in das Konzept der i-factory integriert. 
Autorenschaft
  • Nadine Duivenstijn Pädagog. ICT-Supporterin / Lehrerin, Winterthur
Themen
  • Computational Thinking Patterns (Interagieren, Strukturieren & Programmieren)

Materialien für den Unterricht

Materialien (Unterrichtsvorbereitung)

Weiterführende Ideen

Mit dem Programm Scratch können die Schülerinnen und Schüler erste Erfahrungen mit Programmierung machen. In der i-factory wird auf der Themeninsel «program & code» mit einem ähnlichen Programm gearbeitet. Wer Tablets zur Verfügung hat, kann mit  Apps wie «Ligth Bot» oder «Cargo Bot» (für iOS und für Android erhältlich) das Programmieren einführen. 

Beispiele

Lehrplan 21

13
Unterrichtsideen
.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print