Daten werden geladen.

Unterrichtsideen

Die Unterrichtsideen bilden den Kern der ICT-Regelstandards. Sie übersetzen die Kompetenzbeschreibungen in konkrete Unterrichtsszenarien.

mehr Informationen
Handlungsfelder

Handlungsfelder

Die sieben Handlungsfelder bilden zusammen den Orientierungsrahmen von ICT-Regelstandards. Es handelt sich hierbei um ein systemisches Konstrukt, welches die innere didaktische Logik des Orientierungsrahmens abbildet und somit als stufen- und fachübergreifendes Instrument für Schulentwicklung dient.

Materialien

Materialien

Unter Materialien findet sich eine strukturierte Sammlung unterschiedlicher Quellen (Dokumente, Links, Hilfsmittel u.a.). Dieses Material unterstützt Lehrpersonen sowohl beim Aufbau des Fachwissens als auch bei der Planung des Unterrichts.

Mehr Informationen
MyLessons

MyLessons

Sammeln und Planen: Mit MyLessons tragen Sie Ihre persönliche Sammlung an Unterrichtsideen zusammen– eine Grundlage für Ihre Jahresplanung.

Mehr Informationen
Lehrplan 21

Lehrplan 21

Die Themen aus den Kompetenzbereichen Medien – Informatik – Anwendungskompetenz des Modullehrplans 21 sind im hier vorliegenden Katalog den fächerübergreifenden Handlungsfeldern zugeordnet.

Mehr Informationen

Handlungsfelder

Die sieben Handlungsfelder bilden zusammen den Orientierungsrahmen von mi4u. Es handelt sich hierbei um ein systemisches Konstrukt, welches die innere didaktische Logik des Orientierungsrahmens abbildet und somit als stufen- und fachübergreifendes Instrument für Schulentwicklung dient. 

Jedes Handlungsfeld vereint verschiedene Themen unter sich, welche inhaltlich dem jeweiligen Oberthema des Handlungsfelds zugeordnet sind. Innerhalb dieser einzelnen Themen befinden sich die konkreten Kompetenzbeschreibungen. Die jeweiligen Themen und Kompetenzbeschreibungen sind nach einer spiralcurricularen Logik aufgebaut. Unter Berücksichtigung entwicklungs- und lernpsychologischer Aspekte wird ein Thema im Laufe der Schullaufbahn mehrmals und auf jeweils höherem Niveau wiederkehrend und in differenzierter Form erarbeitet. Dies ermöglicht einen Wissens- und Kompetenzaufbau innerhalb des jeweiligen Handlungsfelds.

Innerhalb des Handlungsfelds werden die Themen nach zwei Dimensionen sortiert: Anwendung und Reflexion. Diese Dimensionen sind nicht als Abgrenzung voneinander zu verstehen. Vielmehr stehen sie in enger Wechselbeziehung zueinander und erst ihr Zusammenspiel ermöglicht eine ganzheitliche Medienbildung und informatische Bildung, die den kreativen, produktiven und reflektierten Umgang mit digitalen Medien zum Ziel hat.

Das Dagstuhl-Dreieck liefert ein Modell, welches eben diese Interdependenz zwischen Anwendung, Reflexion und Produktion digitaler Medien aufzeigt und deutlich macht, dass Bildung in einer digital vernetzten Welt aus technologischer, gesellschaftlich-kultureller und anwendungsbezogener Perspektive betrachtet werden muss. 

Die Handlungsfelder sind mittels prägnanter Farben gekennzeichnet. Die Farbcodierung vereinfacht so zum Beispiel die Arbeit mit Portfolios. Jahrespläne, Stoffverteilungspläne, Stufenpläne oder Fachpläne lassen sich ebenfalls mittels Farben gut visualisieren und helfen bei der Strukturierung und Organisation der Lerninhalte und schulhausspezifischen Lehrpläne.

Durch die Orientierung an den Handlungsfeldern ist es möglich, Schnittstellen zwischen Fachschaften zu klären und Stufenübergänge zu definieren. Dies unterstützt Schulen bei der Festlegung verbindlicher Ziele und deren Überprüfung.

.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print